Wiederherstellungspunkt setzen bei Windows 10

Wiederherstellungspunkt bei Windows 10 erstellen

Windows new logoNachdem Windows 10 und alle momentan verfügbaren Updates installiert wurden, sollte auch ein Wiederherstellungspunkt gesetzt werden. Das bietet für später einige Vorteile. Sollten nach einer Softwareinstallation Probleme auftreten, kann man so ganz einfach wieder auf den ursprünglichen Zustand des Wiederherstellungspunktes zurück. Der Vorteil ist, wieder eine saubere Installation anzutreffen, ohne Datenverlust. Das erspart gegenüber einer Neuinstallation, doch einiges an Zeit. Diese Punkte werden allerdings auch vom System gesetzt – nämlich dann, wenn ein wichtiges Update für Windows installiert wird. Oder auch bei der Installation von Software

Aufruf

Mit der Eingabe von „Wiederherstellungspunkt“ in die Eingabeleiste kann dieser aus den Vorschlägen ausgewählt werden. Alternativ auch möglich über die Eingabe „Systemsteuerung“. Allerdings geht die Direkteingabe einiges schneller.

Nun muss das Laufwerk mit dem Betriebssystem, in der Regel Laufwerk „C“, noch konfiguriert werden. Dazu ein Klick auf „Konfigurieren“. Es öffnet sich ein neues Fenster.

Zuerst sollte man hier den Button „Computerschutz aktivieren“ auswählen. Außerdem hat man auch die Gelegenheit die Speicherplatzbelegung zu begrenzen. Bei Überschreitung des vorgegebenen Speicherplatzes wird automatisch der älteste Punkt gelöscht. Deshalb sollte diese Auswahl gut überlegt sein.

Durch Klicken auf „Übernehmen“ und „OK“ werden die Einstellungen übernommen.

Die Einstellung unter „Schutzeinstellungen“ wurde von Aus auf Ein geändert.

Auch der Button „Erstellen“ ist nun aktiv und auswählbar. Durch einen Klick auf diesen, wird der Wiederherstellungspunkt erzeugt. Nun noch einen sinnvollen Namen vergeben und auf „Erstellen“ klicken.

Posted in Windows 10, Windows_help.