Installierte Kauf-Computer

Die Gefahr bei installierten Kauf-Computern

Die Entwicklung von Hardware und Software geht rasend voran. Immer mehr Prozessorleistung, immer größerer RAM (Arbeitsspeicher) und die Festplatten sind schon seit langer Zeit im Terra-Bereich. Der Anreiz ist groß, sich einen neuen Computer beim Händler zu kaufen. Auswahl gibt es genug. Alle möglichen Varianten mit unterschiedlichen Leistungsfaktoren. Ob man nun spielen will oder nur Büroanwendungen benötigt, es gibt einen Computer dafür.

Aber was kauft man denn, wenn man z. B. bei Amazon einen neuen Computer bestellt? Die Auswahl ist groß, Acer, HP, Lenovo, Dell, Fujitsu, um nur einige zu nennen.

Die Ausstattung und Leistung ist oftmals ähnlich und dementsprechend die Entscheidung auch nicht ganz einfach. Gut! Man trifft eine Entscheidung und lässt sich den Computer liefern.

Dieser kommt, momentan mit Windows 10 vorinstalliert, zwei bis drei Tage später an und man kann schon loslegen. Starten – alle Daten, die Microsoft verlangt eingeben – und loslegen.

Ach ja, mittlerweile verlangt Microsoft sogar das Geburtsdatum, Telefonnummer oder eine zweite E-Mailadresse usw. Und wenn man nicht aufpasst, erteilt man auch gleich die Genehmigung, dass Microsoft so gut wie alle Daten, einsehen kann (die Seite mit den Schiebereglern, für an und aus, sollte man genau anschauen und lesen!).

Besonders lustig finde ich das:

Halten Sie uns jetzt nicht für übervorsichtig aber wir benötigen noch einige Angaben mehr, um ihr Passwort wieder herstellen zu können“.

Diese Meldung wird präsentiert, wenn man das Passwort vergessen hat und wiederherstellen will.

Und wehe, man hat ein fiktives Geburtsdatum angegeben! Das rächt sich nun. Denn ohne diese überaus wichtige Angabe, klappt die Wiederherstellung nicht so ohne weiteres!

Deswegen finde ich es äußerst interessant, dass man Windows immer noch ohne Passwortvergabe, installieren kann. Wo bleibt denn da der Sicherheitsgedanke? Kann jeder für sich selbst entscheiden, was er davon zu halten hat.

Darum kaufe ich meine Computer ohne Betriebssystem!

Ich kaufe in der Regel alle meine Computer ohne Betriebssystem. So kann ich frei entscheiden, welches System ich installiere. Ich kann selbst entscheiden, ob für Geld ein Windows-System oder ein kostenloses Linux-System. Die Installation ist bei beiden System heutzutage nicht besonders schwierig.

Mein Hauptgrund, falls Windows

Aber der größte Vorteil ist doch, falls ich Windows installiere, dass ich ein sauberes System habe. Keine Software vom Hersteller, die den Computer nur zumüllt und in mühsamer Arbeit deinstalliert werden müsste. Die Krönung ist aber, dass ein Virenschutz installiert ist, der sich nach spätestens 50 Tagen nicht mehr aktualisiert. Klar, es kommt eine Meldung, dass der Schutz bald endet! Aber durch die Herstellersoftware, die auch ständig irgendwelche Meldungen bringt, geht das auch ganz schnell unter. Damit hat man einen Virenschutz ohne die aktuellen Updates!

Deswegen installiere ich das Betriebssystem lieber selbst! So entscheide ich, welche Software installiert wird und vor allem, welchen Virenschutz ich nutzen will.

Veröffentlicht in Mein Blog und verschlagwortet mit .