CD Cover

CD COVER ERSTELLEN

CD mit Cover

So, nachdem die ersten CD‘s gebrannt waren, sollten diese auch nach etwas aussehen! Beim Brennprogramm war auch ein Tool dabei, um Cover und Label zu erstellen. Allerdings bot das nicht das an, was ich mir so vorstellte. Also ein Programm gekauft, das meine Ansprüche erfüllte. Mit dabei waren auch Vorlagenblätter in DIN A4 Größe. Die Stärke dürfte etwa 250 g/m² betragen haben. Auch Vorlagen für die CD selbst, gab es dazu. Diese konnte man bedrucken und dann auf die Rückseite der CD kleben. Dafür gab es wiederum eine Vorrichtung!

Man hatte also die auf der CD enthaltenen Lieder eingegeben und dann eine passende Vorlage ausgewählt. Von diesen wurden über das Programm unzählige angeboten. Die Vorlage konnte man für die Rück-, Frontseite und auch für die CD selbst auswählen. Das Papier wurde in den Drucker eingelegt und los ging der Druck. Bei den ersten Ausdrucken, musste noch ein bisschen vermittelt werden, aber insgesamt sah das schon wirklich gut aus!

Ich war sehr zufrieden mit dem Ergebnis und habe so doch unzählige CD‘s für mich gebrannt. Zu erwähnen ist aber auch, dass die Ausgaben für das Cover, die Folie für die CD und die Tinte, nicht gerade als günstig zu bezeichnen waren. Aber dafür hatte man ja seine Wunsch – CD‘s!

Im Laufe der Jahre, musste man die Lieder dann auch nicht mehr selbst auf das Cover schreiben, sondern konnte diese auch vom Programm übers Internet suchen lassen. Diese wurden dann automatisch eingefügt und man musste nur die Richtigkeit prüfen. Ein weiterer Fortschritt war dann, dass die CD direkt bedruckt werden konnte. Dafür benötigte man allerdings einen passenden Drucker und auch passende Rohlinge.

Heute macht sich darüber kaum noch jemand Gedanken. Die gewünschten Lieder speichert man als MP3 auf einen USB-Stick oder spielt diese direkt vom PC ab. Fast jedes Autoradio hat mittlerweile eine USB-Schnittstelle.

 
 
Veröffentlicht in Mein Blog, Mein Windows und verschlagwortet mit .