DHL-Virus unterwegs

NEUER GEFÄHRLICHER DHL-VIRUS IST UNTERWEGS

Hacker verbreiten momentan über den Paket- und Expressversanddienst DHL vermehrt einen gefährlichen Virus. Hauptbetroffene sind Kunden, die auf eine Lieferung warten.

Es geht auf Weihnachten zu und viele Menschen versenden in nächster Zeit Geschenke oder kaufen bei Versandhäusern ein. Dieses Szenario machen sich nun Hacker zunutze, um diesen Virus über E-Mail zu verbreiten. Die Hacker versenden tausendfach E-Mails und diese sind mit einem Virus verseucht. Einmal auf dem Computer aktiv, richtet dieser sehr großen Schaden an.

Genannte E-Mail hat als Aussage,  dass ein Paket nicht bei Ihnen abgegeben werden konnte. Der E-Mail ist ein Anhang beigefügt mit folgendem Namen: „DHL Dokument:186731_xx_xx_xxxx.doc“. Anstelle von „xx_xx_xxxx“ steht das aktuelle Datum. Inhalt dieses Dokuments soll sein, bei welcher Poststelle das Paket abgeholt werden kann. Als Druckmittel vermitteln die Versender, dass das Paket nach Ablauf von 3 Tagen wieder an den Absender zurückgeschickt wird.

Die Aufmachung der E-Mail sieht sehr echt aus und enthält auch das DHL-Logo. Durch die Textpassagen wird zusätzlich großer Druck auf den Empfänger ausgeübt, die E-Mail zu öffnen.

Wird der Anhang geöffnet, installiert sich ein Trojaner! Dieser schreibt ab diesen Zeitpunkt alle Aktionen mit. Anmeldungen bei einem Bank-Account, genauso auch alle Login-Daten auf Webseiten und versendet diese an den Hacker. Dieser kann nun ungehindert in Ihrem Namen Online einkaufen oder Geld von Ihrem Konto transferieren.

Falls Sie eine E-Mail von der DHL bekommen, schauen Sie sich die Absenderadresse genau an. Denn diese lautet bei dem Hackerangriff in etwa „support@humanfocus.co.uk“. Vermutlich wird sich der Name mit der Zeit ändern.

Auch wenn Sie auf ein Paket oder Päckchen warten, empfehle ich Ihnen, die Absenderadresse zu prüfen. Kann diese nicht der DHL zugeordnet werden, die E-Mail löschen!

Veröffentlicht in Computer.