CD brennen

MUSIK AUF CD BRENNEN

Angekündigt hatte ich ja, wie Windows 2000 auf meinen PC kommt! Aber davor sollte ich noch erwähnen, warum ich über ein neues Betriebssystem nachdachte. Das hatte mit CD brennen zu tun!

Ich bin damals im Internet beim chatten auf einen Eintrag gestoßen, bei dem es um das Brennen von Musik auf eine CD ging. Also, von vielen CD’s die besten Lieder auf einer CD versammeln. Das hörte sich doch sehr interessant für mich an! Das musste ich damals auch unbedingt haben. Ich habe weiter recherchiert um zu erfahren, was man dazu alles braucht. Dies wären ein CD-Brenner Laufwerk (Hardware) und eine geeignete Software, die oftmals bei der Hardware dabei war. In meinem Fall war Nero burning Studio mit dabei. Selbstverständlich benötigte man auch noch Rohlinge zum brennen.

Ich habe mir also die Hardware in einem großen Elektromarkt besorgt. Diese als „bulk-Version“. Da war dann auch Software dabei, wie schon erwähnt, Nero burning Studio. Rohlinge habe ich da auch gleich mit genommen. Von diesen gibt es zwei Sorten. Eine minus- und eine plus-Version. Was der Unterschied ist? Ich weiß es bis heute nicht genau. Der Verkäufer meinte, bei meiner Hardware würden beide funktionieren. Man muss bedenken, dass die Rohlinge damals noch einiges teurer waren als heute.

Zuerst die Hardware eingebaut. Der CD-Burner sieht im Prinzip genauso aus wie ein DVD- oder CD-ROM-Laufwerk. Beim ersten Start, nach Einbau, wurde die neue Hardware erkannt und auch ohne große Probleme installiert. Danach noch die Software installieren und ich war, rein theoretisch, fertig mit den Vorbereitungen. Doch wie brenne ich nun eine CD? Ein Freund stand mir mit Rat und Tat zur Seite. Damals gestaltete sich das noch folgendermaßen:

  • CD einlegen und gewünschtes Lied einlesen.
  • Das mit allen Liedern (CD’s) tun und diese in Reihenfolge stapeln
  • Danach den Rohling einlegen
  • Brennprogramm starten
  • Die CD’s in der gleichen Reihenfolge wieder einlegen, um das gewünschte Lied zu brennen
  • Nachdem ein Lied fertig war, wurde das CD-ROM-Fach geöffnet, um die CD zu wechseln.

Man sieht daran schon, dass man ein bisschen aufpassen musste beim Brennen einer Musik-CD. Auch war es sinnvoll aufzuschreiben, welche Lieder in welcher Reihenfolge auf die CD gebrannt wurden. Soweit hat alles ganz gut geklappt und ich genoss die Wiedergabe meiner ERSTEN SELBST GEBRANNTEN CD!

Soweit so gut aber die Gestaltung der CD und vor allem ein Inlay für die CD wollte ich auch noch in Angriff nehmen.

Dazu mehr beim nächsten Eintrag!

Veröffentlicht in Mein Blog, Mein Windows und verschlagwortet mit .